Florenz

Die Perle der Toskana

Dom, Ponte Vecchio, Uffizien: Fast jeder kennt die Attraktionen der Florentiner. Doch die toskanische Kapitale hat auch ganz andere Schätze zu bieten. Wer bereit ist, die üblichen Pfade zu verlassen, der darf sich auf spannende Kunstprojekte, überraschende Flussfahrten und ein weinseliges Umland mit vielen kulinarischen Höhepunkten freuen.

DAS KÜNSTLERVIERTEL IN FLORENZ

Der Stadtteil jenseits des Arnos verströmt einen ganz eigenen Charme: Da drüben -,,di Ja“ wie die Florentiner sagen sind weni­ger Touristen unterwegs, dafür sitzen einheimische Studenten, Hand­werker, Architekten und Aristokraten in den traditionellen Weinbars und Trattorien. Das Viertel entstand bereits im 12. Jahrhundert, als die Einwohnerzahl von Florenz in die Höhe schoss ru1d die Menschen in der Altstadt nicht mehr genug Wohnraum fanden. Bis heute sind hier Ateliers und Werkstätten zu finden, aber auch Kunstgalerien, Buchhandlungen, zauberhafte Kirchen und Museen, die in aller Ruhe und ohne Massenandrang besichtigt werden können…

Lesen Sie weiter im aktuellen Heft der REISEfieber!