New York

Das Leben zurück im Big Apple

Auf einer Kajaktour zum Berühren nahe an einem Flugzeugträger, einem Atom-U-Boot und mehreren Kreuzfahrtschiffen entlang zu paddeln – so etwas kann man wohl nur in New York City erleben. Und das ist in Pandemiezeiten wohl doppelt so wertvoll, denn dank einer über 75-prozentigen Impfquote bei Erwachsenen kann New York City endlich wieder Touristen willkommen heißen. Die Stadt, die niemals schläft ist also zurück im Leben!

Schon die klassischen Bootstouren auf dem Hudson oder dem East River offenbaren überwältigende und ungewöhnliche Perspektiven. Ein Trip mit dem Kajak toppt diese Erlebnisse aber noch einmal mit einem faszinierenden Blick auf Manhattan und dem Geschmack von Salzwasser auf der Zunge. ,,Pier 84″: So lautet die Postadresse des Manhattan Kajak Clubs. Die Boote und Stand-up-Paddle-Boards wassert das Team um Eric Stiller auf der Rückseite bei Pier 85. Gleich daneben liegt der 280 Meter lange Flugzeugträger USS-lntrepid aus dem Zweiten Welt­krieg vor Anker. Wer noch ein Pier weiter paddelt, wird zur Linken von den schneeweißen Schiffsrümpfen der Kreuzfahrtschiffe geblen­det, während rechts am Flugzeugträger mit seinen gut 30 Kampfjets, einer zivilen Concorde und einem ausrangierten Space-Shuttlc an Deck auch noch ein Atom-U-Boot vertäut ist…

Lesen Sie weiter im aktuellen Heft der REISEfieber!