Südtirol

Urlaub auf der Sonnenseite der Alpen

APFELBLÜTE IM APRIL

Während die meisten Südtiroler Berge noch mit Schnee bedeckt sind, machen sich in und rund um Schenna bereits farbenfrohe Frühlingsboten bemerkbar. Milde Temperaturen verwandeln den Meraner Talkessel bereits Anfang April in ein leuchtendes Meer aus weiß-rosafarbenenApfelblüten, die bis Ende April ihren süßlichen Duft verströmen. Bereits im März faszinieren vor allem Mandelbäume, japanische Zierkirschen und die überwältigende Blütenfülle der Magnolien vor der überzuckerten Gipfelkulisse. Ihnen allen verdankt das Gebiet auch die Bezeichnung „Blühendster Obstgarten Europas“. Die Alpenrosenblüte findet übrigens ab Mitte Juni, die Apfelernte ab September und die Traubenlese ab Ende September statt.

WANDERERLEBNISWAALWEG

Wasser übt auf viele Menschen einen ganz besonderen Reiz aus. Das gilt vor allem für Kinder. Dabei muss es nicht immer gleich das Meer sein, denn auch ein rauschender Bach, ein tosender Wasserfall oder ein erfrischender Bergsee sorgen dafür, dass die Begeisterung bei den Kleinen groß ist – und wenn sich fließendes Wasser auch noch in eine malerische Berglandschaft einfügt, dann wird die Wanderlust bei Groß und Klein vollends geweckt. Findet sich dann unterwegs noch ein uriger Buschenschank, in dem es eine zünftige Brotzeit gibt, ist das Urlaubsglück perfekt! In Südtirol lacht die Sonne an mindestens 300 Tagen im Jahr und es regnet jährlich nur rund 500 Millimeter Wasser pro Quadratmeter. Das freut zwar die Besucher, stellt aber seit jeher die Landwirte – allen voran die Winzer und Obstbauern – vor große Herausforderungen. Aber da der Südtiroler sich zu helfen weiß, wurden schon vor Jahrhunderten sogenannte Waale angelegt. Diese ganz besonderen Wasserleitungen bewässern die Bergwiesen – und somit auch die Obstbäume und Weinberge – stetig. Damit die immens wichtigen Waale gewartet und gegebenenfalls repariert werden können, wurde im Verlauf jeder „Wasserleitung“ ein kleiner Weg angelegt, der sogenannte Waalweg. Wohnt man in einem der Hotels in Schenna oder – so wie wir – in Marling auf der anderen Seite des Tals, dann kann man direkt vom Frühstückstisch aus seine Waalwanderung starten. Nur ein kurzer Anstieg und schon quert man den Marlinger Waalweg und den Meraner Höhenweg. Diese Rundwanderwege garantieren abwechslungsreiche Wanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden in einer idyllischen Landschaft.

Lesen Sie weiter im aktuellen Heft der REISEfieber!