Editorial

Urlaub in extrem schweren Zeiten

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Russland hat uns mit seinem aggressiven Krieg in eine Zeit zurückgebombt, die wir glaubten, längst überwunden zu haben. Das Unvorstellbare nahm am 24. Februar 2022 seinen verheerenden Lauf. Uns ist allen bewusst, dass dieses Datum eine historische Zeitenwende markiert. Wir wissen heute nicht, was morgen sein wird. Es fällt mir sehr schwer, in diesen tragischen Zeiten ein Reisemagazin auf den Markt zu bringen, in dem es eigentlich darum geht, Ihnen Ideen an die Hand zu geben, wie Sie die schönste Zeit des Jahres auf möglichst angenehme Art und Weise verbringen können. Denn in genau diesem Moment, in dem ich das Editorial schreibe, sterben unschuldige Menschen durch russische Angriffe. Darf man in diesen Zeiten überhaupt ans Verreisen und an Urlaub denken?

Kriege wüten auf dieser Welt immer und zu jeder Zeit. Dieser findet nur direkt vor unserer Haustür statt – und das ist ein großer Unterschied. Jeder Krieg ist menschenverachtend und macht sprachlos, aber dieser Krieg betrifft uns direkt, denn wir haben ihn durch politische Fehleinschätzungen erst möglich gemacht. Und deshalb sollte jeder in Deutschland darüber nachdenken, welchen ernsthaften Beitrag er leisten kann, um den Menschen in der Ukraine zu helfen. Wir müssen jetzt handeln! Viele gehen seit Beginn des Kriegs mit gutem Beispiel voran, spenden Geld und verschiedenste Hilfsgüter. Oder helfen aktiv mit, um die Flüchtlinge möglichst gut zu empfangen und sie im Idealfall bei sich zu Hause aufzunehmen, ihnen etwas Hoffnung und neuen Mut zu geben. Bitte geben auch Sie sich einen Ruck und helfen Sie, denn in dieser Situation sollte jeder seinen Beitrag leisten – auch wenn er noch so klein ist. Und erst dann kann man mit gutem Gewissen den nächsten Urlaub planen.

Gerne geben wir Ihnen dazu ein paar Ideen und Anregungen an die Hand: Wir starten mit einer Geschichte über Costa Rica, einem herrlichen Land, das nur darauf wartet, entdeckt zu werden. Dass sich eine Reise ins Land der „Ticos“ wirklich lohnt, davon konnten wir uns selbst überzeugen. Unser Tipp: Viel Zeit mitnehmen! Natürlich braucht man nicht so weit zu reisen, um herrliche Landschaften und alles, was einen tollen Urlaub ausmacht, zu finden. Man wird schon in unserem Nachbarland Österreich fündig: Wir unternehmen eine Fahrradtour und radeln durch Kärnten von einem See zum nächsten. Lassen Sie sich davon einfach inspirieren! Auch Familien, die in der Ferienzeit mit den Kindern gerne wandern, kommen bei unserer Reportage „Lebensspur Lech“ voll auf ihre Kosten, denn entlang der Wandertouren vom Allgäu bis ins Tiroler Lechtal geben wir wertvolle Tipps, die einen wundervollen, kindgerechten Urlaub garantieren. Dann geht es weiter nach Italien: Ein „Doppelpack“ mit Genussreisen nach Südtirol und an den herrlichen Gardasee verführt zum „Dolce far niente“. Auch das Mittelmeer darf in einer Frühlingsausgabe nicht fehlen. Wir stellen eine kleine Insel vor, die ein absoluter Geheimtipp für diejenigen ist, die Erholung in unberührter Natur suchen und gutes, bodenständiges Essen zu schätzen wissen: Gozo, die kleine Schwester Maltas. Die letzte Station dieser Ausgabe ist dann wieder etwas weiter entfernt, aber jede Minute Flug lohnt sich, um dieser traumhaften Inselwelt, den Malediven, einen Besuch abzustatten. Ein Porträt einer zauberhaften Insel namens Bolifushi soll Ihr Reisefieber etwas schüren.

Und nun wünschen wir viel Spaß mit der neuen REISEfieber!